Browsing articles in "Über Uns"

Einweihung Gemeinderäume

Apr 14, 2014   //   by Gemeinde   //   Events, Gottesdienst, Über Uns  //  No Comments

Nach umfangreicher Renovierung möchten wir

  • am  Sonntag, den 04.05.2014
  • um 15.00 Uhr

unsere neuen Räumlichkeiten einweihen. Gäste sind natürlich herzlich willkommen!

Neues Gemeindekonto

Mai 3, 2013   //   by Gemeinde   //   Allgemein, Über Uns  //  No Comments

Hallo zusammen,

es hat endlich geklappt, wir haben ein neues Konto.

 

Volks-und Raiffeisenbank Itzehoe

BLZ 222 900 31

Nr. 10452060

Ich bitte Euch Eure Spenden bzw. Daueraufträge dementspechend zu ändern. Vielen Dank !

Das alte Konto wird demnächst aufgelöst.

 

Ich danke Euch für Eure Mitarbeit!

Eure Carolyn

one and two euro coins

Impressum

Apr 23, 2013   //   by Gemeinde   //   Allgemein, Über Uns  //  No Comments
Betreiber dieser Website und verantwortlich für den Inhalt:
Gemeinde am Sandberg
Sandberg 104
25524 Itzehoe
email: info@sandberggemeinde.de
 

Weitere Infos bei:
04821 – 913 64; Carolyn Sommer

Rechtsträger:
Mülheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden Nordwestbund e.V.
1. Vorsitzender: Pastor Sven Godau
2. Vorsitzender: Pastor Manfred Vetter
Finanzvorstand: Tobias Blankenburg

Geschäftsstelle: Gluckstraße 7, D-22081 Hamburg
Telefon: +49 – 40 – 299 50 11
E-Mail: nordwestbund(at)muelheimer-verband.de

Sitz: Hamburg
Amtsgericht Hamburg, Register-Nummer: VR 22992


Wir weisen darauf hin, dass wir für den Inhalt externer Seiten nicht verantwortlich sind und keine rechtlichen Ansprüche gegen dieArche Flensburg geltend gemacht werden können, auch wenn wir auf diese Seiten verlinken. Sollten Sie hinter einem Link auf dieser Seite menschenverachtende, rassistische oder pornografische Inhalte finden, kontaktieren Sie uns bitte.

Kontoverbindung:

Volks-und Raiffeisenbank Itzehoe

BLZ 22290031

Nr. 10452060

 

Anregungen und Fragen zur Homepage können Sie gerne an unseren Webmaster richten.
Website erstellt mit WordPress mit Hilfe des Themas Boldy von Site5

 

Berichte von Veranstaltungen

Apr 3, 2013   //   by Gemeinde   //   Bereichte von Veranstaltungen, Events, Gottesdienst, Über Uns  //  No Comments

 

Gemeindeausflug nach Lübeck am 3.Februar 2013

Ein besonderes Highlight unserer Gemeinde war der Besuch bei der Lübecker Gemeinde in Lübeck-Buntekuh am 3.02.13.
Einer herzlichen Begrüßung mit Stehkaffe folgte ein Inspirierender Gottesdienst mit viel Gebet, Lobpreis und einer hervorragenden Predigt von Jason Stover.
Hierbei ging es um Heilung und Sündenvergebung. Er stellte klar, das die Vergebung der Sünden wichtiger ist als Heilung, da Heilung allein uns keinen Zugang zum ewigen Leben verschafft.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen war etwas Besonderes angesagt. Nämlich ein “Gebetsspaziergang”. Da der Stadtteil Buntekuh zu den sozialen Brennpunkten Lübecks gehört, gibt es durchaus einige Stellen, die des Gebetes bedürfen.
Zum Beispiel ein Hochhaus mit einer erschreckenden Selbstmordrate. Hier kommt es mehrmals im Monat zu Suizidversuchen.

Abschließend nach einem gemeinsamen Kaffetrinken und einer herzlichen Verabschiedung ging ein wirklich gelungener Ausflug zu Ende.

 


 

 

Frauenfrühstück 26.Oktober 2011

Es war ein wunderschöner Vormittag. Die Referentin Helma Rebmann hat uns zum Thema “Frau im Spiegel” zurück
in die Vergangenheit mitgenommen. Es war interessant und amüsant zu hören, wie die Schönheitsidealen sich immer
wieder verändert haben und wie “die Verkleidung zur Kleidung übergekommen ist”.

Aber wie betrachte ich mich im Spiegel? In der Macht von Medien, Zeitschriften… oder in Gottes Augen?
Im Psalm 139 steht es: “Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Großartig
ist alles, was du geschaffen hast.” (Psalm 139,14)

Und noch ein Vers aus der Bibel hat uns Helma Rebmann vorgelesen, welcher vielleicht viele Fragen beantworten könnte:
“Im Wasser spiegelt sich dein Gesicht, und in deinen Gedanken und Gefühlen erkennst du dich selbst!” (Sprüche 27,19)

Alles Liebe Jurgita W

 


 

Impressionen unseres Gemeindeausfluges am 21.08.2011 nach Marne

 

       

  

 


 

Frauenfrühstück am 26. März 2011

Am 26. März hatten wir wieder ein Frauenfrühstück bei uns in der Gemeinde. Es war ein toller Vormittag mit 30 Frauen.
Edelgard Jenner referierte zum Thema “Veränderung beginnt im Kopf oder: Deine Gedanken entscheiden über Dein Leben”.
Schon das Thema selbst und u.a. auch folgende Aussagen der Referentin verdeutlichen worum es ging:”Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Deine Worte.
Jetzt brauchen wir “nur noch” das Gehörte praktisch umsetzen,
denn auch Marc Aurel wußte schon:
“Die Seele hat die Farbe Deiner Gedanken.”Alles Liebe Marion und Jurgita

Gemeindeausflug nach Schleswig

Am 29.08.2010 waren wir als Gemeinde mit unseren Freunden (23 Personen) in Schleswig zu einem Tagesausflug zusammen. Um 11.00 Uhr haben wir uns an der Hafenspitze zu einer zwei stündigen Schifffahrt versammelt und sind dann zum Gemeindereferenten Axel von Steinaecker zum Grillen weiter gefahren. Neben einer kleinen Andacht zum Thema „35 Sekunden, die deinen Alltag verändern“ hatten wir gute Gespräche und leckeres Essen. Unser Beisammensein wurde leider durch anfänglich schönes Wetter mit Dauerregen beendet. Die Laune war aber bis zum Schluss super.Liebe Grüße Axel

 

Gottesdienst am 02.05.2010

Eine (Kirchen-) Gemeinde die auch Jesus besuchen würde oder:

eine Gemeinde in der Jesus Mitglied wäre.
 
Ein positiv- provozierender und besonderer Gottesdienst wurde am 2. Mai 2010 in unserer Gemeinde gefeiert.
Pastor und Buchautor Thomas Klappstein hatte dieses Thema über seine Predigt gestellt.
Seine Ehefrau Claudia, bekannt als Sängerin und Musikerin, konnte uns wunderbar in den Lobpreis mitnehmen.
Thomas K. wollte uns als Gemeinde zum Nachdenken anregen, damit wir offen werden für die Stimme Jesus
und erfahren, was Jesus in der Gemeinde vorhat.
Die Gnade und Barmherzigkeit Gottes soll spürbar sein und uns verändern, damit wir seinen Auftrag erfüllen.
 
Gott braucht jeden einzelnen von uns, damit wir eine Gemeinde werden die…..
  •        Gottes Liebe weitergibt,
  •        in der man aufeinander zugeht,
  •        die sich entschlossen vorwärts bewegt,
  •        in der man den Heiligen Geist spürt und erlebt,
  •        in der Gottes Liebe weiter gegeben wird,
  •        die Außenstehende anzieht und mit einbezieht,
  •        die wie Feuer ist (Wärme ausstrahlt, knistert, Licht bringt),
  •        in der jeder für jeden offen ist.
     
 
Am Projekt “Gottes Gemeinde” wollen wir arbeiten, damit wir noch viele Menschen für Gott gewinnen können.
Gott liebt dich und mich und will uns zeigen, wie wir leben sollen.
 
 
Gottes Segen
                      wünscht Edeltraud
 

 


 


Wo Glaube am meisten kostet – Gottesdienst mit Open Doors am 14.03.10

 

Am 14.03.10 in unserem Sonntags-Gottesdienst informierten Vertreter von “Open Doors”, -das Hilfswerk für verfolgte Christen- über die Hintergründe der globalen Christenverfolgungen und ihren Auswirkungen. Durch einen Multimedia-Vortrag wurde die traurige Wahrheit verdeutlicht wie Menschen in totalitären Regimen aufgrund ihres Glaubens an Jesus Christus bedrängt, unterdrückt, vertrieben, verfolgt, willkürlich inhaftiert, gefoltert werden sowie fristen müssen im Untergrund, in sklavischen Arbeitslagern oder auch Todeszellen. Schätzungen nach werden weltweit 100 Millionen Christen verfolgt. Gezeigte Beispiele von verwitweten und verwaisten Christen und gefolterte Überlebende lösen in unserer freien westlichen Welt große Betroffenheit aus. Dabei darf es aber nicht bleiben, sondern unterstützendes Handeln zur bedürfnisorientierten Hilfe ist gefragt durch finanzielle Unterstützungen, aber auch Petitionen mit Unterschriftenlisten an die Botschaften der Verfolgungsländer, Ermutigungsbriefe an Verfolgte und nicht zuletzt Gebete für diese Menschen, für die ihr Glaube lebensgefährlich ist.
Wir sind dankbar für die Arbeit von dem gemeinnützigen Werk “Open Doors”.

Shalom Marion Stimming

 

 


 


Frauenfrühstück am 06. März 2010

 

Am 6.März hatten wir wieder ein Frauenfrühstück bei uns in der Gemeinde. Es war ein wünderschöner, gesprächintensiver Vormittag. Petra Hinz aus Elmshorn hielt für uns ein Referat zum Thema “Wasser ist zum waschen da…”.

Wir haben oft Durststrecken in unerem Leben, aber wenn wir wissen, wo die Quelle ist, dann ist es leichter, alles zu überstehen, unseren Durst zu löschen und wieder Kraft zu tanken.
Am Ende des Referats haben wir eine Karte mit folgendem Gedicht bekommen.

Auch für dich

Auch für dich gilt:
Einer kennt dich und liebt dich.
Es ist der, der gewollt hat,
dass es dich gibt.
Wer Ihm sein Leben anvertraut,
erfährt Gelassenheit und Geborgenheit.

Auch für dich gilt:
Einer steht dir zu Seite,
in allen Herausforderungen und Belastungen.
Will dir aus der unversiegbaren Quelle
seiner Güte und Liebe
neue Kräfte und Perspektiven
für dein Leben zufließen lassen.

Auch für dich gilt:
Einer will dafür sorgen,
dass dein Leben ein guter Weg sei;
gesegnet mit Freude und Hoffnung,
und auch an schweren Tagen
bleibt er dir treu.

Auch für dich gilt:
Einer ist ganz für dich da;
er hat es mit seinem Leben
und Sterben bewiesen.
Er, der lebendige Christus, sagt:
Ich bin dir immer nah.
Jakob Abrell

Alles Liebe
Jurgita Werbunat

 

 


 

Hägar und das Licht der Welt

Ein Gottesdienst mit Claudia und Thomas Klappstein in der Sandberggemeinde Itzehoe.
Eine besondere Veranstaltung mit Claudia und Thomas Klappstein aus Duisburg fand am 13.12 09 in unseren Gemeinderäumen
am Sandberg statt. Nach der Begrüßung begann Claudia einige Lobpreislieder vorzutragen und die Gemeinde so in den Lobpreis
zu führen. Danach begann Thomas mit seiner Predigt “Hägar und das Licht der Welt”, die sich an die Comicfigur “Hägar“ anlehnte
und den Bibeltext Joh. 1, 1 – 18 und besonders den Vers 5 zum Inhalt hatte:”Das Licht strahlt in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht auslöschen können”.Hierbei stellte Thomas fest, dass Hägar, der schreckliche Wikinger gar nicht so schrecklich war, sondern sich durchaus in eine weihnachtliche Stimmung einfangen ließ.
Die Schlussbemerkung der gelungenen Adventspredigt:
Wenn es am dunkelsten um – und in uns ist, dann beweist sich besonders die Unauslöschbarkeit Jesu als Licht dieser Welt.
Nach dem Segen fand die Veranstaltung ihren Abschluss in einem gemütlichen und reichhaltigen Adventsessen.Helga Neumann
                       


Rückblick auf den gemeinsamen Gottesdienst mit der “Polnischen Gemeinde ” am Sonntag, den 22. November 2009

Mit einem polnischen Gruß an die Gemeinde eröffnete Axel den gemeinsamen Gottesdienst.
Gott spricht alle Sprachen und der Segen Gottes möge auf den Prediger kommen sagte Axel in seiner Einleitung. Den Lobpreis übernahm die polnische Gemeinde und so konnten wir gemeinsam Gott die Ehre geben mit dem Lied “Feiert Jesus”.
Der Prediger Miroslaw Milewski (Kanada) stellte in seiner Predigt fest: Dieser Tag ist für jeden gut der weiß, dass seine Sünden vergeben sind. Unser Herz braucht Gottes Wort als Nahrung. Jesus verändert sich nicht, aber er kann verändern.
Jesus bringt eine tiefe Veränderung in unser Leben. Er verändert unsere Gedanken und unser Verhalten. Gottes Liebe endet nie, er sucht die Sünder. Gottes Liebe hat uns gefunden. Durch Glauben sehen wir Jesus Christus und nehmen ihn an. Er ist das Wort in uns und in ihm ist unsere Kraft.

Schaut auf Jesus Christus, er ist der Anfänger und Vollender unseres Glaubens.

Das Fundament muss Gottes Wort sein.
Moderation hatten: Arek Bartoszynski und Axel von Steinaecker

Nach der segensreichen Predigt, die von Arek in Deutsch übersetzt wurde, konnten wir uns bei Kaffee und Kuchen näher kennenlernen.
Gruß Edeltraud
                                                


.
 Frauenfrühstück am 24.10.2009
Am 24.Oktober hatten wir zum ersten Mal in der Gemeinde ein Frauenfrühstück.
Es waren 18 Frauen anwesend. Nach dem Kennenlernen haben wir reichlich gefrühstückt und ein Referat von Ellen Niemann zum Thema “Ich sehe was, was du nicht siehst” gehört.
Es war mal schön, aus dem Alltagstrubel rauszukommen, auf andere Gedanken zu kommen und mit anderen Frauen zu reden.
Jurgita Werbunat

 

Unsere Spendenprojekte

Apr 1, 2013   //   by Gemeinde   //   Allgemein, Über Uns  //  No Comments

BOCCS    

overall_header
AIDS-Waisen- und Schulprojekt in Sambia


 


Kinderpatenschaft


 Wir unterstützen den Mülheimer Verband.

Unsere Prediger und Gastprediger

Apr 1, 2013   //   by Gemeinde   //   Bibel, Gottesdienst, Über Uns  //  No Comments

Peter Rutkowski
Gemeinde am Sandberg Itzehoe
.gfg

 

Richard Ristow

Auferstehungsgemeinde Rendsburg
.

Ellen Niemann

Anskar Kirche,
Hof Land in Sicht e.V.
.

Jason Stover
Christus Zentrum Itzehoe
und Arche Lübeck
.

Dean Grube
SRS (Sportler ruft Sportler)

Unsere Vision

Apr 1, 2013   //   by Gemeinde   //   Bibel, Über Uns  //  No Comments

Unsere Vision? – Ist die Vision Jesu für die Gemeinde –

 

1. Das große Gebot

 

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit all deiner Kraft und mit deinem ganzen Verstand, und deinen Nächsten wie dich selbst. Luk. 10, 27

 

2. Der große Auftrag

 

Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes  und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.  Mt. 28, 19 + 20b

Was wir glauben

Mrz 17, 2013   //   by Gemeinde   //   Allgemein, Über Uns  //  No Comments

Gottes Wort, die Bibel,

ist Grundlage und Maßstab für Leben und Lehre der Gemeindeglieder. Alle Gemeindeglieder nehmen am Gemeindeleben teil und haben die Möglichkeit der Mitarbeit. Ziel und Mitte unserer Arbeit ist die Verkündigung des Evangeliums. Der Glaube an Jesus Christus rettet aus Verlorenheit und schenkt Gemeinschaft mit Gott und ewiges Leben.



In der Gemeinde
Gottes Liebe soll für alle Menschen erfahrbar sein. Unsere Gemeinde soll ein Vorgeschmack auf den Himmel sein und ihr herausragendes Kennzeichen die herzliche Liebe untereinander. Wir sehen es als unseren Auftrag, in einer Welt voller zerbrochener Beziehungen, Wunden zu heilen und ein Ort der Hoffnung zu sein. Deshalb wollen wir einander von Herzen annehmen und großzügig mit Lob, Ermutigung und anderen Zeichen der Wertschätzung sein.

“Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle Menschen erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt.”
Johannes 13,34-35



In unserer Stadt
Gott hat uns seine unverdiente Liebe geschenkt – wir möchten sie an die Mitmenschen weiterschenken. Wir sehen es als unsere Aufgabe, das Leben in unserer Umgebung durch christliche Grundwerte mit zu gestalten. So wie Jesus sich den Nöten der Menschen annahm, wollen wir den Bedürfnissen der Menschen in unserer Stadt begegnen. Wir wollen durch einen glaubwürdigen Lebensstil und auf zeitgemäße Art und Weise den Menschen das Evangelium nahe bringen. Unser Ziel ist es, sie in ein persönliches Vertrauensverhältnis zu Gott zu führen und sie zu hingegebenen Nachfolgern von Jesus Christus zu machen.

“Was das Salz für die Nahrung ist, das seid ihr für die Welt. Wenn aber das Salz seine Kraft verliert, wie soll es sie wiederbekommen? Ihr seid das Licht für die Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. Genauso muss auch euer Licht vor den Menschen leuchten: sie sollen eure guten Taten sehen und eueren Vater im Himmel preisen.”
Matthäus 5,13-16



In der ganzen Welt

Gottes Liebe gilt ohne Vorbehalte allen Menschen und der gesamten Schöpfung. Wir sind der Überzeugung, dass Gott alle Christen weltweit durch den Heiligen Geist zu einer ganzheitlichen Mission beauftragt und befähigt. Deshalb setzen wir uns dafür ein, das Evangelium von Jesus Christus allen Völkern zu bringen. Gleichzeitig wollen wir unsere soziale Verantwortung wahrnehmen und mit gezielter Unterstützung Nöte lindern und Lebensumstände verbessern helfen.

“Der Herr hat mich mit seinem Geist erfüllt. Er hat mich bevollmächtigt und mir den Auftrag gegeben, den Armen gute Nachricht zu bringen; den Gefangenen zu verkünden, dass sie frei sein sollen, und den Blinden, dass sie sehen werden. Den Misshandelten soll ich Freiheit bringen, und das Jahr ausrufen, in dem Gott sein Volk rettet.”
Lukas 4,18-19

Das soll der Ausdruck unserer Liebe zu Gott sein:
Gottes Liebe motiviert uns, ihm unser ganzes Leben völlig zur Verfügung zu stellen. Wir rechnen mit der verändernden Kraft des Heiligen Geistes, die uns befähigt, immer mehr wie Jesus zu werden und zu handeln. Es ist uns wichtig, dass jeder mit seinen Gaben Gott und den Mitmenschen dient. Deshalb begleiten und fördern wir Menschen, damit sie ihre Begabungen entdecken und den Platz finden, den Gott für sie vorgesehen hat.

“Weil Gott so viel Erbarmen mit uns hatte, rufe ich euch zu: Stellt euer ganzes Leben Gott zur Verfügung! Bringt ihm euch selbst als lebendiges Opfer dar, an dem er Freude hat. So vollzieht ihr den Gottesdienst, der Gott wirklich gemäss ist.”
Römer 12,1



Klare Lehre
Gott hat uns die Bibel gegeben, damit wir seinen Willen kennen lernen können. Wir anerkennen sie als uneingeschränkten Maßstab für unser Leben. Wir legen Wert auf klare biblische Lehre, weil wir der Überzeugung sind, dass sie die Kraft hat, unser Leben zu verändern. Es ist unsere Überzeugung, dass Gott durch die Bibel zu uns spricht und Antworten auf unsere Lebensfragen gibt. Wir sind dankbar für die Bibel als zuverlässigen Leitfaden und wollen unsere Gemeinde nach ihren Grundsätzen gestalten.

“Alles, was in den heiligen Schriften steht, ist von Gottes Geist eingegeben und verhilft dazu, den Willen Gottes zu erkennen, die eigene Schuld einzusehen, sich Gott wieder zuzuwenden und ein Leben zu führen, das ihm gefällt. So trägt es dazu bei, dass der Mensch, der sich Gott zur Verfügung stellt, zu allem Guten fähig wird.”
2. Timotheus 3,16-17



Ganzheitliche Anbetung
Gott hat uns zur Anbetung geschaffen. Wir gestalten unsere Gottesdienste so, dass sie zur inspirierenden und lebensverändernden Erfahrung werden. In ihnen treten wir in Gottes heilige Gegenwart und geben ihm durch Musik, Gebet und Hören auf sein Wort die Ehre. Wir legen Wert auf lebensnahe Predigten, die in unseren Alltag hineinsprechen. Unser ganzes Leben soll Anbetung sein. Aus Liebe zu Gott wollen wir in allem von Herzen unser Bestes geben.

“Kommt, lasst uns dem Herrn zujubeln! Wir wollen ihn laut preisen, ihn, unseren mächtigen Retter! Lasst uns dankbar zu ihm kommen und ihn mit fröhlichen Lieder besingen! Denn der Herr ist ein gewaltiger Gott, der große König über alle Götter!”
Psalm 95,1-2

RSS Neues aus dem MV